Start Projekte Mini Vt V6.3

Projekte

Mini Vt V6.3

Die neue Version vom Mini Verschleißteil - Mini Vt 6.3

Das Mini VT 6.2 hatte in meinen Augen noch den Nachteil, daß der Rumpf schlechte Übergänge zur Fläche  aufwies und außerdem eine zu große Rumpfstirnfläche hatte.

Die ersten Entwürfe aus dem CAD sahen so aus:

  

Um den Rumpf so gefertigt zu bekommen war das alte ISO Rohr Material unbrauchbar, da es sich nicht zerspanen lässt und eine Bearbeitung mit Heißdraht kam aufgrund der komplexen Rumpfform nicht in Frage.

Also setzte ich EPP für den Rumpf ein, da sich dieses Material mit einigen Tricks relativ schnell und sauber zerspanen lässt.  Mit diesem Verfahren sind auch Kleinserien möglich.

Um eine deutliche Leistungssteigerung zu erreichen wurde der FC2805 auf 7 Windungen  verteilte LRK Bewickelung mit 0,7mm Draht umgewickelt.

Am Anfang standen nur 840mAh 25C Zellen von SLS zur verfügung - der Antrieb zog damit ~25A und drehte eine APC 4,1x4,1 mit ~27000U/min.

Mittlerweile stehen 800mAh Zellen mit 35C Dauerbelastbarkeit zur Verfügung die deutlich mehr "Druck" machen und vor allem die Verwendung einer APC 4,1x5,5 zulassen.

Wie schnell das Modell ist werde ich demnächst mit dem "How Fast" messen können!

Durch den schwereren Akku musste der Holm fester konstruiert werden denn nun wiegt das Modell flugfertig 200g. Dies habe ich durch eine Verkastung der Holme mit Pappelsperrholz erreicht.

Mit dieser Verkastung ist es auch mit diesem Antrieb kein Problem eckige Wenden zu fliegen, da die Flächen nicht mehr "weich" werden können! 

Die eigentliche Fläche ist nach wie vor aus dem bewährten Modellbau Styro.

Hier nun die Bilder von meinem ersten Prototyp des Mvt V6.3 den ich am 11.10.2009 auf dem Schaumwaffeltreffen in Griesheim eingeflogen bin:

Die Daten vom Prototyp:

  • Spannweite: 700mm
  • Abfluggewicht: ~200g
  • Akku: 3S 800mAh 35C
  • Servos: Exact 6
  • Empfänger: Spectrum 6100e
  • Motor: FC 2805
  • Regler: 30A z.b.:YGE 30, Turnigy 30

Zu den Flugeigenschaften:

Das Modell liegt "satter" und noch ruhiger in der Luft und kann bei der Landung trotz Mehrgewicht sehr langsam und präzise mit dem Höhenruder auf den Punkt gesetzt werden.

Außerdem scheint das Modell mit einem identischen Antrieb etwas flotter unterwegs zu sein!

Von dem Modell gibt es ab sofort wieder einen Bausatz. Die Bauanleitung findet ihr hier auf feldflieger.de

   

 

Der Baukasten beinhaltet:

  • die geschnittenen Flächen bei denen die Ausschnitte für diie Holme bereits eingefräst sind
  • der gefräste Holmkasten aus Sperrholz
  • die CFK Holme
  •  die Winglets aus Depron
  • die Ruderklappen aus Balsa
  • der 3D gefräste Rumpf
  • die Anlenkungen und Kleinteile...

Nachtrag:

Inzwischen hab ich zwei Messungen mit dem "how fast" machen können. Die Bedingungen waren perfekt - also kein Wind und leicht bewölkt. Die ersten habe ich 1min 25s in maximal 20m Höhe gleichmäßig und so weiträumig geflogen wie es nur irgend möglich ist. 

Ergebnis 141kmh....

Die zweite Messung habe ich direkt danach geflogen, sie ging über 1min 30s also der zweiten Hälfte der Akkuladung. Ich bin im selben Stil wie auf dem Schaumwaffeltreffen, bzw. wie auf meinen Videos zu sehen ist, geflogen - also Abschwünge, große Loops, kleine Loops und ab und an eckige Wenden usw.

Ergebnis 149kmh....!

 

Nachtrag die zweite:

Inzwischen ist der Motor gegen einen umgewickelten getauscht worden leider musste die 4,1x4,1 verwendet werden da die Wickelung noch einen Tick zu heiß ist für die 4,1x5,5

Auf der Geraden ohne anstechen 168kmh

Im normalen Flugstil mit Abschwüngen Loops usw. 179kmh

Der Motor wird noch modifiziert um evl noch mehr Rauszuholen.....

 

 

Bei Interesse an einem Bausatz könnt ihr euch via Kontaktformular bitte an mich wenden.

 
Umfragen
Mit welchem Modus fliegt ihr Flugzeuge?
 
Veranstaltungen

NOEVENTS