Start Tipp`s Bauberichte brushless Pibros mit Frontantrieb

Bauberichte

brushless Pibros mit Frontantrieb

Beitragsseiten
brushless Pibros mit Frontantrieb
Fläche und Ruder kleben
Alle Seiten

Es war Winter und man hat etwas mehr Zeit für die Modellfliegerei. Da kam die Idee ein Fluggerät, bei dem 10 Leute Spaß haben sollten, für den nächsten Männertag zu bauen! Die Aufgabenstellung lautete wie folgt:

  • der Flieger sollte etwas für Anfänger sein
  • das Material sollte nicht viel kosten
  • trotzdem sollte das Gerät etwas flott und wendig sein
  • die Bauzeit sollte sich in Grenzen halten

Da kam mir die Idee den alten Pibros "auszugraben" und den auf Frontantrieb mit Brushlessmotor und Lipo Akku aufzubauen. Ein Prototyp war schnell gebaut und ausprobiert. Die ersten Flugerfahrungen ließen mir den Pibros wesentlich wendiger erscheinen als der bekannte Pibros mit Heckantrieb.

Für die Elektronik und für den Antrieb war Hobbycity die wohl beste Adresse alles preiswert bei einem Anbieter zu bekommen. Folgende Komponenten erwiesen sich als brauchbar für das Projekt 10 mal brushless Pibros:

  • 10 Stück FC 28-05 Brushless Outrunner 2840Kv
  • 20 Servos HXT900 9g / 1.6kg / .12sec Micro Servo
  • 10 Regler Hobbyking SS Series 25-30A ESC (card programmable)
  • 2 Packungen Motorhalterungen a. 5 Stück Electric Motor StandOff Mounts 10mm Small base
  • 10 Lipo Akkus Turnigy 1000mAh 3S 30C Lipo Pack
  • 1 Packung Propsaver a. 10 Stück Prop Saver w/ Band 3mm (10pcs)
  • 2 Packungen Gabelköpfe a. 10 Stück Nylon Clevis 1.8x27mm (10pcs/set)
  • 2 Packungen Ruderhörner a 10 Stück Plastic Horn baseless (10pcs)
fc2805 hxt900 hobbyking_regler motorhalterung
lipo_akku pro_saver gabelkopf ruder_horn

direkt zu den Artikeln -> Bilder anklicken!

Die Kosten für das Material pro Pibros liegen also bei ca. 31 Dollar (in Euro sind das etwas über 24 Euro) plus Versand und Zollabgaben. Dazu kommt noch das 4mm Depron, etwas Laminierharz, Klebeband, 1,5mm Stahldraht und Heißkleber aus der Klebepistole.

Da 8 solcher Fluggeräte gleichzeitig entstehen sollten, konnte man die Bauzeit auch wesentlich verringern.

 


Als erstes werden die Dreiecke aus dem Depron geschnitten (bitte Faserrichtung bei den großen Dreiecken beachten. Da unser Pibros relativ leicht gebaut werden soll, benötigen wir pro Pibros 2 große Dreiecke, 1 mitleres Dreieck, 1 kleines Dreieck, sowie zwei Winglets und 2 Ruderklappen über die volle Breite von 800mm. Die Maße findet ihr Hier auf der Pibros Seite.

 

pibros_kleben

Als nächstes werden die die mitleren Dreiecke mit dem unteren großen Dreieck verklebt. Wir verwenden dazu Laminierharz von R&G um dem Pibros etwas mehr Stabilität zu geben. Nach 24h Aushärtezeit sind die Dreiecke fest verklebt.

pibros_winglets

Die Winglets mit Stecknadeln zusammenfügen und als Block gleichmäßig verschleifen.

pibros_ruder_schleifen

Das Gleiche macht man mit den Ruderklappen. Wie auf dem Bild zu sehen werden die Ruder im Ganzen angefertigt und später in das rechte und linke Ruderhälfte aufgetrennt.

pibros_ruder_kleben

Nach dem Verschleifen werden jeweils zwei Ruder mit Laminierharz verklebt. Durch das Aufdoppeln erhält das Ruder wesentlich mehr Stabilität . Auch hier wieder 24 Stunden warten bis alles ausgehärtet ist. Dann kann die 45 Grad Schräge an der geraden Seite des Ruders angeschliffen werden.

 
Umfragen
Mit welchem Modus fliegt ihr Flugzeuge?
 
Veranstaltungen